Strategische Releaseplanung: Musik veröffentlichen in 2022

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie und wann solltest du deine Musik im Jahr 2022 veröffentlichen, um das Maximum herauszuholen? – Darum geht’s in diesem Beitrag, viel Spaß!

Das Jahr 2022 hat begonnen und vor uns allen stehen wieder 12 Monate voller Chancen. Höchste Zeit dir also mal Gedanken zu machen, wann und wie du dieses Jahr deine Musik veröffentlichen willst. So eine Jahresplanung ist wirklich extrem hilfreich und würde ich persönlich allen Musiker:innen empfehlen.

Einerseits hast du dadurch von Anfang an einen guten Plan bzw. eine Strategie u.A. für dein Marketing. Andererseits hast du dann auch direkt schon mal Deadlines für deine Songs festgelegt. Das hilft deiner Motivation extrem und du musst wirklich abliefern. So ein bisschen Druck im Nacken kann manchmal echte Wunder bewirken.

Wann bzw. wie oft releasen?

Fangen wir aber jetzt mal mit der Frage an, wann bzw. wie oft man releasen sollte. Ich persönlich würde dir nach wie vor empfehlen, alle 6-8 Wochen eine neue Single zu veröffentlichen. Alben machen, gerade am Anfang deiner Karriere, heutzutage oft keinen wirklichen Sinn mehr. Mit regelmäßigen Singles kannst du viel besser wachsen und eine treue Fanbase aufbauen.

Außerdem würde ich persönlich versuchen, den Sommer und Weihnachten möglichst auszusparen und deine Releases drumherum zu planen. Im Sommer sind super viele Leute weg und verpassen deinen Release vielleicht (das ominöse Sommerloch) Und vor Weihnachten veröffentlichen meistens die ganzen großen Künstler:innen, um das Weihnachtsgeschäft mitzunehmen. In beiden Phasen gehst du also relativ leicht unter. Im besten Fall legst du deinen Plan also so aus, dass du von Mitte Juli bis Ende August und ab Anfang Dezember nicht mehr unbedingt große Releases hast.

Ein möglicher Releaseplan könnte also zum Beispiel so aussehen:

28.01. – 1. Single
11.03. – 2. Single (6 Wochen)
22.04. – 3. Single (6 Wochen)
03.06. – 4. Single (6 Wochen)
15.07. – 5. Single (6 Wochen)
09.09. – 6. Single (8 Wochen)
21.10. – 7. Single (6 Wochen)
02.12. – 8. Single (6 Wochen)

Hier hast du bis auf ein Mal einen Abstand von 6 Wochen zwischen deinen Singles und sparst den Hochsommer bzw. Weihnachten aus. Insgesamt hättest du so also 8 Songs veröffentlicht und genug Content für das ganze Jahr.

Der Vorteil von so einem Abstand ist nämlich, dass du zum Beispiel immer ca. 2 Wochen vor und nochmal weitere 4 Wochen nach dem Release Promo machen kannst. Sobald dann also die Promophase für diesen Release vorbei ist, geht es fließend zum nächsten über. Dir gehen also die Inhalte nicht aus, du bleibst immer auf dem Radar deiner Follower und gewinnst mit jedem Song neue Fans dazu.

Es muss natürlich nicht genau so sein, das hängt ja von vielen Faktoren ab. Nicht jeder schafft alle 6 Wochen eine neue Single, aber ich glaube du verstehst worauf ich hinaus will. Wenn es bei dir 8 Wochen oder sogar länger ist, dann auch okay. Hauptsache du gehst strategisch an die Sache heran und ziehst das Ganze regelmäßig auf. Lieber über längere Zeit alle 10 Wochen einen Release als 4 Songs in 4 Monaten und dann ewig gar nichts mehr. In meinen Augen ist Regelmäßigkeit definitiv wichtiger als Häufigkeit. Wenn du dir sowas schon Anfang des Jahres überlegst, hast du einfach schon mal einen super Plan, den du abarbeiten kannst.

Wie sollte man releasen?

Lass uns jetzt noch kurz auf das “Wie” eingehen. Grundsätzlich würde ich dir immer empfehlen, deinen Release vorab gut zu planen und dir ausreichend Vorlaufzeit zu nehmen. Nichts ist schlimmer als Unmengen an Zeit, Herzblut und Geld in einen Song zu stecken und diesen dann einfach so rauszuhauen. Damit ist dein Release quasi schon zum Scheitern verurteilt, bevor du überhaupt angefangen hast.

Hinter jedem deiner Veröffentlichungen sollte unbedingt ein durchdachtes Konzept stecken. Wofür steht der Release? Wo und wie willst du ihn vermarkten? Welchen Content musst du wann veröffentlichen? Welche Ziele hast du für den Release? Usw.

Solche Fragen und viele weitere sollten vorab unbedingt geklärt sein! Wenn du dich näher mit dem Thema Releasekonzept beschäftigen willst, dann schau doch gerne mal hier vorbei. Dort habe ich dir unser E-Book “Erfolgreiches Releasekonzept” verlinkt, in dem du alles lernst, was du hierzu wissen solltest.

Meine persönliche Philosophie für eine Promotionphase, zumindest für Newcomer ist Folgende:

Vor dem Release sollte dein Ziel sein, deine Fans über den anstehende Release zu informieren und Vorfreude aufzubauen. Nach diesen z.B. 2 Wochen sollten alle wissen, wie dein Song heißt, wann er veröffentlicht wird, wie das Artwork aussieht, etc. und sie sollten schon ganz heiß darauf sein, reinzuhören. Also die Phase vor dem Release: Information und Vorfreude

Alles andere würde ich mir für die Zeit ab dem Release aufheben, denn dann ist er ja überhaupt verfügbar. Viel zu viele Musiker:innen verschießen ihr Pulver leider schon vor dem Release und haben dann quasi gar nichts mehr, wenn der Song endlich verfügbar ist. Genau dann ist es aber an der Zeit deinen Song zu verbreiten und eine Verbindung zwischen ihm und deinen Fans aufzubauen. Nach dem Release ist die Devise also: Verbreitung und Verbindung

Du solltest versuchen so viele Menschen wie möglich mit deinem Song zu erreichen und ihnen dann die Möglichkeit geben, eine Beziehung zu ihm aufzubauen. Korrigiere mich gerne, aber dein Lieblingslied ist wahrscheinlich für dich nicht nur ein cooler Song, sondern du verbindest auch irgendwas damit. Eine Person, Lebensphase, Erfahrung, Emotion oder sonst irgendwas.

Genau das musst du mit deinen Songs auch schaffen, denn nur so werden sie auch nach Wochen, Monaten oder sogar Jahren noch gehört. Ohne diese Verbindungen ist es einfach nur ein guter Song, der vielleicht nach 2 Wochen wieder vergessen ist. Nur durch diese Verbindungen kannst du aus einem guten Song einen echten Hit machen. Ein detailliertes Video dazu kannst du dir übrigens hier anschauen.

Jetzt ist es an der Zeit, dein Jahr zu planen, dir deine Strategie zu überlegen und dich auf ein erfolgreiches 2022 vorzubereiten! Also worauf wartest du?


Wenn dir dieser Beitrag geholfen hat, dann kannst du gerne noch weitere Artikel für Musiker:innen lesen, unsere YouTube-Videos anschauen oder uns auf Social Media folgen. Und natürlich sind wir auch sehr auf dein Feedback als Kommentar oder E-Mail gespannt! Danke und viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb
Scroll to Top