5 Tipps & Strategien für 2022

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was solltest du als Musiker:in dieses Jahr unbedingt tun, um bestmöglich zu wachsen, dir eine treue Fanbase aufzubauen und deine Karriere nachhaltig zu etablieren? – Darum geht es in diesem Beitrag, also viel Spaß!

Herzlich willkommen im Jahr 2022! Vor uns stehen 12 Monate voller Chancen, Möglichkeiten und Potenzial. Also höchste Zeit, dir deine Pläne für dieses Jahr zu überlegen und richtig anzugreifen. Heute habe ich einfach mal 5 Strategien bzw. Tipps für dich, mit denen du hoffentlich deutlich mehr aus diesem Jahr herausholen kannst. Also lass uns keine Zeit verlieren und direkt anfangen.

1. Regelmäßige Singles in Kombination mit meiner Mini-EP-Strategie

Es sollte ja mittlerweile allen Musiker:innen bekannt sein, dass regelmäßige Singles deutlich effektiver sind, als ein Album alle 1-2 Jahre. Durch eine neue Single alle 6-8 Wochen bleibst du konstant in den Köpfen der Leute, hast immer etwas über das du reden kannst und baust dir deine Fanbase Schritt-für-Schritt auf. Für aufstrebende Musiker:innen ist das in meinen Augen eigentlich die einzig richtige Art, Musik zu veröffentlichen. Auch so kannst du eine Geschichte über mehrere Songs erzählen und kannst die jeweiligen Tracks aber deutlich besser vermarkten. Ebenso hast du dadurch die Möglichkeit, jeden einzelnen Song bei Spotify einzureichen und hast deutlich größere Chancen auf eine Editorial Playlist. 

Diese regelmäßigen Singles würde ich dir allerdings dann in Kombination mit meiner Mini-EP-Strategie empfehlen. Hierdurch kannst du nämlich ganz einfach deine Streams vervielfachen und auch noch andere Songs pushen. Ein genaues Video zu dieser Strategie kannst du dir hier anschauen, aber grob zusammengefasst geht es um Folgendes:

Anstatt immer nur einen Song zu veröffentlichen, könntest du ja auch noch 1-2 weitere mit auf den Release packen. Der neue Song wird ganz normal als Single beworben, aber den Leuten wird durch diese Mini-EP einfach nochmal zum Beispiel ein anderer, passender Track dazu empfohlen.

Hier musst du natürlich darauf achten, dass der zusätzliche Song auch wirklich super zu deiner neuen Single passt, sonst macht das Ganze keinen Sinn. Wenn das so ist, läuft aber dein alter Song automatisch nach deiner neuen Single ab und du kannst ihn somit bei neuen Hörern auch nochmal pushen. Wie das genau geht und worauf dabei zu achten ist, erkläre ich dir wie gesagt in meinem Video. So eine Mini-EP muss natürlich auch nicht immer sein. Setz das wirklich bewusst ein und wenn du keinen anderen passenden Song hast, dann veröffentliche einfach nur die Single.

Die Kombination aus regelmäßigen Singles und der Mini-EP-Strategie kannst dir aber super dabei helfen, 2022 deutlich zu wachsen und auch deine alten Songs nochmal gesondert zu pushen. Probiere es also sehr gerne mal aus!

2. Echte Fans sind viel wichtiger als Zahlen.

In unserer heutigen Welt verlieren wir uns alle leider extrem schnell in den Zahlen. So und so viele Follower, so und so viele Streams, und so weiter. Wir vergessen leider sehr oft, dass dahinter, so sollte es zumindest sein, echte Menschen stecken. Hinter jedem Follower und hinter jedem Stream steckt eine echte Person, der deine Musik gefällt und die dich auf deinem Weg begleiten will. Für die meisten klingen ja 300 Follower total wenig, aber wenn das 300 echte Fans sind… dann ist das gleich wieder eine andere Hausnummer. Und so solltest auch du bitte an die Sache herangehen. Erkenne die Menschen dahinter, sei dankbar für jeden neuen Fan und versuche diese auch so gut es nur irgendwie geht an dich zu binden.

Wenn du nur auf die Zahlen aus bist, dann triffst du früher oder später die falschen Entscheidungen. Gekaufte Streams, Deals für schnelles Geld und Garantien auf vermeintlich gute Playlists können dir deine Karriere kosten. Zahlen sind für dein Wachstum natürlich wichtig, das ist keine Frage, aber mindestens ebenso wichtig wie Wachstum ist deine Community. 100 treue Fans sind deutlich mehr wert als 1000 Streams. Langfristig hängt deine Karriere von einer aktiven und treuen Fanbase ab, also tu alles dafür diese aufzubauen und auch zu behalten.

3. Fanbindung durch aktive Interaktion fördern.

Gerade habe ich gesagt, dass die Menschen hinter den Zahlen extrem wichtig sind und du eine enge Fanbindung zu ihnen aufbauen solltest. Das geht unter anderem extrem gut durch aktive Interaktion. Tritt in Austausch mit diesen Leuten, lass sie an deinem Abenteuer teilhaben und beziehe sie wirklich mit ein. Antworte auf jeden Kommentar, beantworte alle DMs und gehe auch so oft es geht aktiv auf deine Fans zu. Je enger deren Verbindung zu dir und deiner Musik wird, desto langfristiger bleiben sie auch ein Teil deiner Karriere. Und wie gesagt, ohne echte Superfans ist eine nachhaltige Karriere eigentlich nicht möglich.

Überlege dir also, wie du solche Fanbindungen schnell und fest etablieren kannst und gehe wirklich aktiv auf deine Fans zu. Eine kurze Danksagung per DM kann deine Karriere nachhaltig verändern, also nutze diese Chance. Social Media bietet dir die Möglichkeit, mit Unmengen an Menschen in Verbindung zu treten und das solltest du auch tun. Es ist ja nicht umsonst das Wort “Social” und Social Media. Nutze diese unfassbare Macht für dich und baue dir eine Community an absoluten Superfans auf!

4. Baue dir unbedingt mehrere Einnahmequellen auf.

Wenn uns die letzten zwei Jahre eines gelehrt haben, dann ist es, sich nicht auf ein einziges Standbei zu verlassen. Irgendwas kann ja offensichtlich immer kommen und wenn das dieses Standbein zerschlägt, stehst du vor dem Nichts. Unter anderem deshalb ist es so wichtig, dich breit aufzustellen und dir mehrere Einnahmequellen aufzubauen.

Hierfür hast du in unserer heutigen Welt glücklicherweise extrem viele Möglichkeiten, je nachdem worin du gut bist und was du anbieten kannst. Livemusik, Streaming, Merchandising, Social Funding, Songwriting, Filmmusik, Kurse, Unterricht und vieles vieles mehr. Überlege dir einfach, was du sinnvoll anbieten kannst und etabliere diese Standbeine schon so früh wie möglich.

Der zweite große Vorteil hieran ist dann nämlich, dass jeder dieser Einkommensströme nur einen bisschen Geld einspielen muss, damit du insgesamt ein gutes Einkommen hast. Mehrere kleinere Einnahmequellen summieren sich sehr schnell auf. Und wie gesagt, wenn dir dann mal eine dieser Quellen abbricht, kannst du sie durch die anderen viel besser kompensieren.

5. Investiere in dich und deine Weiterbildung.

In unserem modernen Musikbusiness stehen dir heutzutage so unglaublich viele Türen offen. Du bist nicht mehr von irgendwelchen großen Partnern im Hintergrund abhängig, sondern kannst deine Karriere in die eigene Hand nehmen. Diese Chance hatten die Musiker:innen früher nicht und in meinen Augen ist das ein riesiges Geschenk. Niemand entscheidet mehr über deinen Erfolg und dein Scheitern außer dir und deiner Fanbase.

Damit du diese großen Chancen aber wirklich wahrnehmen kannst, musst du dich im heutigen Musikbusiness und in den dafür nötigen Bereichen gut auskennen. Dazu gehören die Themen Social Media, Releaseplanung, Marketing, Monetarisierung, Branding, Business und viele mehr. In all diesen Bereichen solltest du dich zumindest oberflächlich auskennen, um die heutigen Chancen effektiv nutzen zu können. Anstatt also deine vierte Gitarre oder das zehnte Plugin zu kaufen, investiere lieber in dein Wissen. Anstatt abends noch einen Film anzuschauen, arbeite dich doch lieber in ein relevantes Thema ein. Investitionen in dich und deine Karriere, egal ob in Form von Zeit oder Geld, werden sich immer auszahlen.

Und das muss auch nicht teuer sein. Schau dir zum Beispiel einfach jede Woche unsere neuen Videos an und schon legst du den ersten Grundstein für deine Karriere. 🙂

Nutze diese gigantischen Chancen dieses Jahr und nimm deine Karriere in die eigene Hand! Von unserer Seite auf jeden Fall schon mal alles Gute für dieses Jahr und auf ein erfolgreiches 2022!


Wenn dir dieser Beitrag geholfen hat, dann kannst du gerne noch weitere Artikel für Musiker:innen lesen, unsere YouTube-Videos anschauen oder uns auf Social Media folgen. Und natürlich sind wir auch sehr auf dein Feedback als Kommentar oder E-Mail gespannt! Danke und viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Warenkorb
Scroll to Top